Rutengehen, Pendeln - Radiästhesie

Die unsichtbaren Erdstrahlen

Es ist allgemein bekannt, dass die Erde und die Gestirne strahlen - für deren Existenz es eindeutige Beweise gibt.

Erdstrahlen sind die Summe von Strahlen verschiedener Wellenlängen, Magnetfeldern und Schwingungen, die zwischen Kosmos und Erde ein Spannungsfeld bilden. Über Wasseradern, Erdverformungen, Hohlräumen usw. treten diese geobiologischen Störfelder bzw. die sogenannten geophatogenen Reizzonen in gebündelter Konzentration auf.

 

Diese Reizzonen werden von ausgebildeten Fachleuten in Reizeinheiten bewertet. Dabei gehen übereinstimmende Messungen davon aus, dass bei 400 bis 700 Reizeinheiten eine Abstrahlung angenehm zur Regeneration und zur Entspannung für den menschlichen Organismus wirkt.


Ab 900 Reizeinheiten ist das Wohlbefinden des Menschen abgeschwächt und ab 1300 Reizeinheiten ist die Belastung für den Körper sehr intensiv, sodass die sogenannte "körperliche Belastungsschwelle" erreicht wird.

 

Wo sich die Störzonen kreuzen, wird die Strahlung besonders intensiviert und führt zu verstärkten Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden von Mensch und Tier. Der längere Aufenthalt, meißt beim Schlaf- oder dem Arbeitsplatz, führt zu Blockaden im Steuerungssystem des Organismus.

 

Mögliche Indikatoren sind

  • Schlafstörungen
  • Asthma
  • Rheuma
  • Stoffwechselkrankheit
  • Glieder- und Gelenkschmerzen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Nervenleiden

Geopathogene Abstrahlungen

Nach heutigen Stand der Forschung unterscheiden wir wissenschaftlich belegt folgende Arten von geopathogenen Abstrahlungen:

  • Globalgitter- oder Hartmann-Netz (nach Dr. Med. Hartmann)
  • Curry-Netz (nach Dr. Curry)
  • Erd- bzw. Gesteinsverwerfung
  • Gesteinsbruch
  • Unterirdische Wasserader
  • sonstige kosmische Strahlungen

All diese Einflüsse haben eines gemeinsam: Ist die Strahlung zu konzentriert, kann sie für den menschlichen Organismus schädlich sein!


Radiästhesie - das Finden von Erdstrahlen

Die Fähigkeit, Erdstrahlen in Bewegung umzusetzen, z.B. mit einer Wünschelrute, ist jedem Menschen von Natur aus gegeben. Nur die wenigsten wissen dies und sensibilisieren "ihre Antennen" dafür.

 

Einige Beispiele von berühmten Vorbildern bzw. Rutengängern:

  • Galileo Galilei
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Freiherr von Pohl
  • Dr. Med. Hartmann
  • Dr. Veronica Carstens

Die Seriosität eines Rutengängers kann man unter anderem daran erkennen, welche Prioritäten bei einer Hausmessung angewandt werden.

 

In erster Linie wird ein kompetenter Rutengänger immer nach der einfachsten Lösung suchen: Freiräume suchen und entsprechende Umstellungsmaßnahmen vorschlagen sowie aufklärendes Wissen weiterleiten.

 

Ausgebildete Rutengänger schlagen bei Bedarf die kostengünstigste Lösungsmöglichkeit vor. Ein Rutengeher, der für seine Dienste Geldbeträge in Rechnung stellt, sollte bei einer fachlichen Überprüfung seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt haben bzw. das entsprechende Gewerbe nachweisen können.

 

"Denn nicht jeder, bei dem eine Rute zuckt, ist ein echter Rutengänger". (Zitat Freiherr von Pohl)